Standardisierung und Automatisierung der Arbeitsschritte eines Konzern

Arbeitgebermarkenbildung
Sehr wichtig ist zudem die Zeitspanne von der Gewinnung eines neuen Mitarbeiters bis er komplett eingearbeitet ist. Denn diese Zeit dauert im Durchschnitt drei Monate. In diesen drei Monaten müssen die jeweiligen Mitarbeiter langsam sich an die neuen Aufgaben gewöhnen und sie sollten perfekt in den Rest des Teams eingeführt werden. Wenn man diese Schritte festlegen würde so kann das eine große Hilfe sein, damit man zu jeder Zeit einen guten Überblick behält. Vor allem in Phasen, in denen es viele solcher Neueinstellungen gibt ist so eine Standardisierung für ein Unternehmen aus München durchaus sinnvoll. Wenn diese Phasen erst einmal festgelegt sind können zur Orientierung Checklisten, Textvorlagen, Personalstrategien oder Leitfäden gemacht werden. Viele Firmen können Unternehmen in genau diesen Bereichen beraten um dieses Ziel der Standardisierung erreichen zu können. Mithilfe dieser Standards können Unternehmen zudem ihre Mitarbeiter qualitativer und individueller beraten und betreuen. Das fördert ihr Employer Branding.

Employer Branding | Ein System einführen

Um sich die besten Mitarbeiter sichern zu können ist es bereits von großer Bedeutung, dass der Konzern den Bewerber auch von sich begeistern kann, diesen Bereich nennt man Personalmarketing. Es wird in zwei Unterbereichen mit zwei unterschiedlichen Zielen unterteilt. Es gibt das externe, bei dem der Arbeitgeber versucht mögliche Mitarbeiter zu begeistern um den allgemeinen Bekanntheitsgrad der Firma verbessern zu können. Dadurch kann man sein Image verbessern, seine Kosten bei der Suche senken und ganz nebenbei eine große Datenbank aufbauen. Wichtig ist jedoch, dass man dieses Marketing längerfristig betreibt um dabei längerfristig große Erfolge erzielen zu können. Das zweite Personalmarketing ist das interne, dass oft zu wenig wahrgenommen wird. Bei diesem versucht man seine Mitarbeiter länger an sein Unternehmen zu binden. Sollte man das jedoch nicht machen kann es vorkommen, dass gute Mitarbeiter von anderen Konzernen abgeworben werden. Um eine längere Bindung zu erreichen muss das Personal sich bei dem jeweiligen Arbeitgeber wohl fühlen und die richtigen Aufstiegschancen sehen. Hierfür gibt es einige Methoden. Man kann Weiterbildungsangebote einführen oder Teamevents veranstalten. Es gibt jedoch auch noch viele weitere Maßnahmen.

Wichtig sind in diesem Fall einige Gespräche mit Mitarbeitern führen und dann ein Systematisches Feedback System einführen zu können. Diese hätten für Mitarbeiter einige wichtige Vorteile. Denn sie können aufgrund des Feedbacks zur Selbstreflexion angeregt werden und zu dem können sie sich besser an ihrer Arbeit und an ihren Entwicklungsperspektiven orientieren. Mitarbeiter könnten dann mit dem Unternehmen gemeinsam Bereiche festlegen, in denen für sie eine Weiterqualifizierung Sinn machen würde um dadurch besser zu werden. Zusätzlich müssen sie dann mit dem Unternehmen beraten welche Maßnahmen sie bräuchten um dieses Ziel zu erreichen.